Wir glauben, dass Gott die ganze Wahrheit und richtige Lebensweise wiederherstellen wird, die im Leib der Gläubigen verlorengegangen ist. In verschiedenen Zeitaltern der Gemeinde  gab es Fortschritte und Rückschritte.  Manche Wahrheiten wurden in einer Zeitperiode betont, in der nächsten verloren und dann später wieder aufgenommen.

Einige Fortschritte in der jüngeren Vergangenheit erfolgten parallel zur Wiederherstellung Israels. Die Wiederentdeckung der Taufe im Heiligen Geist und der Zungenrede ereignete sich zeitlich parallel zur Rückkehr der ersten Zionisten ins Land Israel; die „Spätregen“-Erweckung geschah parallel zur Unabhängigkeitserklärung des Staates Israel und seiner Anerkennung; die charismatische Erneuerung in den späten 60ern kam zur selben Zeit, als Israel die Regierung über die Jerusalemer Altstadt, Ost-Jerusalem,  übernahm.

Auf der anderen Seite gibt es Bereiche der Wahrheit, die heute weniger etabliert zu sein scheinen als in den vergangenen Jahren.  Gemeindedisziplin wurde vor hundert Jahren stärker durchgesetzt als in der heutigen westlichen Welt. Scheidung ist heutzutage verbreitet. Das ist ein schrecklicher Verlust. Darüber hinaus hat jedes Zeitalter der Gemeinde Fortschritte und hell leuchtende Beispiele der Wahrheit gesehen.

Wiederherstellung oder Vollendung?

Das Wort „Wiederherstellung“, wie es in Apostelgeschichte 3 eingesetzt wird, trägt in sich mehr als die Wiederherstellung von etwas, das vorher einfach da war. “So tut nun Busse …dass Er den sende, der euch zuvor verkündigt wurde, Jesus Christus, den der Himmel aufnehmen muss bis auf die Zeiten der Wiederherstellung alles dessen, wovon Gott durch den Mund aller Seiner heiligen Propheten von alters her geredet hat.” (Apg 3, 19 – 21). Das weist auf eine Wiederherstellung der Welt zum Paradies hin. Dass die ganze Menschheit ins Paradies eingehen würde, ist etwas, das jenseits von und grösser als alles ist, was bisher in der Vergangenheit passiert ist. Die Schrift leitet uns an zu glauben, dass wir uns auf etwas zu bewegen, das grösser ist, als das, was man normalerweise unter Wiederherstellung versteht. Wir gehen auf VOLLKOMMENHEIT zu.

Das bedeutet, dass der Leib der Gläubigen an einen Ort der Reife, Einheit, Macht und Reinheit kommen wird, der in Epheser Kapitel 4 – 5 und Offenbarung 7  bezeugt  wird.  Der fünffältige Dienst stattet die Heiligen aus, bis alle zur Einheit des Glaubens gelangen und zu einem reifen Menschen wachsen, dem einen Menschen. Das bedeutet es, zu dem  Mass der vollen Grösse des Christus  zu gelangen (Eph 4,13). In Epheser 5 wird die Braut des Messias beschrieben als herrliche Gemeinde, ohne Flecken noch Runzeln noch etwas ähnliches, sondern heilig und tadellos (Eph 5, 27).  Offenbarung 7 beschreibt eine Volksmenge aus allen Nationen in himmlischer Anbetung, gekleidet in weisse Gewänder, ein Bild Seiner Braut während der letzten Tage. Johannes 17, 21 ist das Gebet für die Einheit des Leibes, die Jeschua vor Seinen Leiden und Seiner Kreuzigung erbat.

All das gibt uns grosse Hoffnung, dass wir sehen werden, dass der Leib der Gläubigen zur Vollkommenheit gelangt. Nur eine solche Braut wird in der Lage sein, ausreichend auf die Errettung Israels und die Nationen der Welt einzuwirken.

Print Friendly